Lipödem

Lipödem heißt wörtlich übersetzt Fettschwellung.

Betroffen sind vorwiegend Frauen, bei denen eine Fettverteilungsstörung vorliegt:

Hüfte und Körper sind meist normal schlank, das Bauchfett ist gering, aber an Oberschenkeln und an Unterschenkeln liegen dicke Fettdepots, die auch mit Fasten und sportlicher Aktivität kaum zu bessern sind.

Dieser Zustand ist nicht als Krankheit zu bewerten sondern als Fettverteilungsstörung abweichend von der idealen Körperproportion (ästhetische Störung). Aber wenn die Fettpolster berührungsempfindlich sind und druckschmerzhaft sollte eine Beratung stattfinden, da eine zusätzliche Wasseinlagerung dauerhaft zur lederartigen Verhärtungen führen kann.