Besenreisertherapie mit Elektrothermosklerosierung

Besenreisertherapie mit Elektrothermosklerosierung

Besenreisertherapie mit Elektrothermosklerosierung

Extrem feine Besenreiser, die in der obersten Hautschicht liegen, lassen sich auch mit der feinsten Nadel nicht punktieren. Mit einer feinen Thermonadel werden diese feinen Gefäße bei 64 °C verschweißt (elektrothermokoaguliert). Unblutiges Verfahren, das mehrere Sitzungen erfordert, schmerzarm und narbenlos. Auch geeignet für feine Äderchen im Gesicht.

Vorteil: keine Narben und keine Pigmentstörungen (braune Flecken), kann auch im Sommer unter Sonneneinstrahlung durchgeführt werden.

Nachteil: mehrfache Sitzungen nötig.

Nicht geeignet für großflächigen Befall mit roten Äderchen.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar